News

2. Trainingslager in den Niederlanden
Massel am 12.06.2008 um 15:51 (UTC)
 Die FC-Profis werden in diesem Sommer ein weiteres Trainingslager absolvieren. Vom 20. bis zum 25. Juli wird sich die Mannschaft im niederländischen Tegelen intensiv auf die neue Saison vorbereiten.

Trainingslager 1 Stunde von Köln entfernt

Tegelen ist ein Stadtbezirk der niederländischen Stadt Venlo und liegt rund 90 Kilometer entfernt von Köln, knapp hinter der niederländischen Grenze.

FC testet gegen Premier League Club

Am Abend vor dem Trainingslager werden die FC-Profis ein Testspiel bestreiten. Das Team von Christoph Daum tritt am Samstag, 19. Juli, gegen West Bromwich Albion an. Der Club ist in der abgelaufenen Spielzeit Meister in der zweiten englischen Liga geworden und spielt ab der neuen Saison in der Premier League.

Testspiel gegen den Belgischen Meister

Auch während des Trainingslagers steht ein weiteres Testspiel gegen einen erstklassigen Gegner auf dem Programm. Die Geißböcke spielen am Mittwoch, 23. Juli, um 19.00 Uhr in Eupen gegen Standard Lüttich – den aktuellen Belgischen Meister.

10.06.08

Quelle: FC-Koeln.de
 

Erster Test steigt in Bergisch Gladbach
Massel am 10.06.2008 um 16:37 (UTC)
 Am Samstag, 28. Juni, steht für die FC-Profis das erste Testspiel in der Saison-Vorbereitung 2008/2009 an. Der FC tritt drei Tage nach dem Trainingsauftakt in der BELKAW Arena an der Paffrather Straße in Bergisch Gladbach gegen eine Rhein-Berg Auswahl an. Anpfiff für das Spiel ist um 16.00 Uhr.

FC spielt gleich gegen vier Vereine

Der erste FC-Testgegner ist eine Auswahl aus den vier bergischen Sportvereinen SV Bergisch Gladbach 09, FC Bensberg 2002, Heiligenhauser SV und des TV Hoffnungsthal.

Spiel für einen guten Zweck

Bei diesem Spiel geht es aber nicht nur um Tore sondern auch um einen guten Zweck. Die Einnahmen aus der ganzen Veranstaltung sollen überwiegend in die Finanzierung von Kunstrasenplätzen bei den vier beteiligten bergischen Vereinen fließen.

BELKAW unterstützt Vereine

Im Rahmen einer Hilfe zur Selbsthilfe will die BELKAW, Partner der RheinEnergie, als Veranstalter dieser Aktion den Vereinen Gelegenheit geben, ein solches Sportereignis anzubieten. Zudem will die BELKAW durch einen Spendenbetrag, der an die Sportjugend des Rheinisch-Bergischen Kreises zur Förderung des Jugendsports geht, ihr soziales Engagement gegenüber Region und Menschen unter Beweis stellen.

Eintritt ab 5 Euro

Der Eintritt kostet für die Tribünenplätze 10 Euro und für die Stehplätze 5 Euro. Tickets gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen:

BELKAW

Hermann-Löns-Str. 131 - 133
51469 Berg. Gladbach
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 18.00 Uhr

Schloßstraße 45C
Berg. Gladbach-Bensberg
Mo. - Fr. 7.30 Uhr - 12.00 Uhr
Do. auch 13.15 Uhr - 18.00 Uhr

Sportverwaltung der Stadt Bergisch Gladbach

Stadthaus An der Gohrsmühle, Zimmer 518
Mo. - Do. 8.00 Uhr - 16.00 Uhr
Fr. 8.00 Uhr - 13.00 Uhr

Bergisch Gladbach 09

Handstraße 340
51469 Bergisch Gladbach
Mo. - Fr. 14.30 - 18.30 Uhr
Tel.: 02202 / 22010

FC Bensberg 2002 e. V.

Autohaus Willi Müller GmbH
Frankenforster Strasse 11
51427 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 / 92 36 0
Telefax: 02204 / 92 36 33

www.cycle-mobil.de
der mobile Fahrradreparatur-Service
Inh. Klaus Molitor
Garten Straße 3
51429 Bergisch Gladbach
Tel. 02204 / 404433
Fax 02204 / 404472

Intersport Haeger
Schloßstraße 85
51429 Bergisch Gladbach
Tel. 02204 / 52314
Fax 02204 / 57566

Heiligenhauser SV

Rolf-Hahn-Stadion
Heideweg
51491Overath
Tel. 02206 / 5415

TV Hoffnungsthal

Bergsegen 11
51503 Rösrath-Hoffnungsthal
Tel. 02205 / 9370165

Quelle: FC-Koeln.de
 

Marsch für Poldi: 34 Fans demonstrieren
Massel am 08.06.2008 um 21:49 (UTC)
 Köln – Was als Fan-Marsch mit mehreren tausend FC-Anhängern angekündigt war, war am Ende nur ein "Märschlein"...
Gerade einmal 34 wackere "Poldianer" marschierten gestern um 11.30 Uhr vom Roncalli-Platz in Richtung Rhein-Energie-Stadion. Mit dabei fast mehr Polizisten als Teilnehmer.

Marsch-Organisator Thomas Adebahr (20) war trotz des geringen Fan-Aufkommens nicht traurig. "Nee, enttäuscht bin ich nicht. Wir stehen dazu, dass wir diese Aktion machen und wir stehen natürlich zu Lukas Podolski und werden das Zeichen setzen", so Adebahr.

Die geringe Anzahl der Teilnehmer habe der Stimmung während des Zuges keinen Abbruch getan, fand der 20-Jährige. Schon am Start wurde der "verlorene Sohn" mit Sprechchören und Plakaten gefeiert. Deswegen weiß Thomas Adebahr auch mit Sicherheit: "Ich würde das jeder Zeit wieder machen."

Quelle: Express
 

Hennes VIII. wohnt in Widdersdorf
Massel am 06.06.2008 um 16:50 (UTC)
 Nachdem der FC vor knapp zwei Wochen bekanntgab, dass das Hennes VII. den FC aufgrund einer Gelenk-Erkrankung nicht mehr unterstützen kann, haben den Club und auch den Medienpartner EXPRESS zahlreiche Bewerbungen für die Hennes-Nachfolge erreicht. Der 1. FC Köln freut sich über das starke Interesse und die große Hilfsbereitschaft bei der Suche nach einem neuen Vereins-Maskottchen.

Hennes VIII. soll in Widdersdorf leben

Zwar ist der neue FC-Geißbock noch nicht gefunden, eine Entscheidung hat der FC aber bereits getroffen. Hennes VIII. wird wie seine Vorgänger bei Familie Schäfer in Widdersdorf leben.

"Das ist selbstverständlich."

FC-Geschäftsführer Claus Horstmann: „Selbstverständlich wird Hennes VIII. wieder im Stall in Widdersdorf wohnen und von Frau Schäfer betreut. Der verstorbene Bauer Schäfer und seine Frau haben seit 1970 mit aller Hingabe unser Maskottchen beherbergt. Da ist es keine Frage, dass auch der neue Bock diese Fürsorge erfahren soll.“

Kölner Zoo bietet Hilfe für die Zukunft an

Auch der Kölner Zoo, der zuletzt Bereitschaft signalisierte, Hennes VIII. bei sich aufzunehmen, begrüßt die Entscheidung des FC. Der Zoo hält sein Angebot aber auch für die Zukunft aufrecht. Sollte Frau Schäfer es irgendwann nicht mehr möglich sein, sich um Hennes zu kümmern, würde der Zoo dem Geißbock ein neues zu Hause schenken. Hennes könnte dann zum Beispiel im neu geplanten „Schulbauernhof“ untergebracht werden.

FC-Mitglieder entscheiden über Hennes-Nachfolger

Welcher Geißbock nun Hennes VIII. wird, das entscheiden exklusiv die Mitglieder des 1. FC Köln. Aus den bis jetzt eingegangen Bewerbungen wird der FC mehrere Geißböcke auswählen. Ausschließlich Mitglieder des FC können bei einer Online-Wahl auf fc-koeln.de für ihren Favoriten abstimmen. Der Geißbock mit den meisten Stimmen wird dann das neue FC-Maskottchen. Hennes VIII. wird am 3. August bei der offiziellen Saisoneröffnung des 1. FC Köln erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Quelle: 1FCKöln.de
 

FC testet gegen Fortuna Düsseldorf
Massel am 06.06.2008 um 16:48 (UTC)
 Der FC hat für die Saison-Vorbereitung ein weiteres Testspiel vereinbart. Das Team von Christoph Daum tritt am Mittwoch, 16. Juli, bei Fortuna Düsseldorf an. Die Partie gegen den Drittligisten findet in der LTU arena statt. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Ticketinfos folgen

Informationen zum Ticket-Verkauf stehen noch nicht fest. Einzelheiten werden demnächst auf fc-koeln.de veröffentlicht. Vorbestellungen können nicht entgegengenommen werden.

Duelle der Traditionsvereine

Nicht weniger als 44-mal trafen beide Clubs in der Bundesliga aufeinander, wobei der FC in der Bilanz die Nase vorne hat: 9 Siegen der Fortuna und 13 Unentschieden stehen 22 Erfolge der Geißböcke gegenüber. Die letzten Punktspielaufgaben absolvierte man in der Zweiten Liga – in der Saison 1998/1999, wo es jeweils einen Sieg für jeden Verein gab.

Quelle: 1FCKöln.de
 

Paolo Assuncao (28) steht auf der Wunschliste
Massel am 05.06.2008 um 22:20 (UTC)
 

Auf den ersten Blick erscheint der Deal unrealistisch: Assuncao ist beim FC Porto Leistungsträger, absolvierte in dieser Saison 26 von 30 Ligaspielen und stand in der Champions League in allen acht Partien Portos in der Startelf, so auch bei den Achtelfinalspielen gegen Schalke 04. Assuncao ist laut kicker-Korrespondent José Martins in Portugal "einer der Besten im defensiven Mittelfeld". Doch wie soll da der 1. FC Köln Chancen haben, der laut der portugiesischen Fachzeitschrift A Bola wie Valencia, Arsenal und Atletico Bilbao zu den Interessenten an dem Brasilianer gehört?

Der Hintergrund ist folgender: Assuncao beruft sich auf das Webster-Urteil. Dieses erlaubt es einem Spieler, seinen Vertrag nach einer Laufzeit von drei Jahren (bis zum 28. Lebensjahr) bzw. zwei Jahren (nach dem 28. Lebensjahr) aufzulösen. Als Ablöse wird dann nur das letzte Jahresgehalt fällig, in Assuncaos Fall etwa 650 000 Euro. Kürzlich schien der Wechsel Assuncaos zu Atletico Madrid noch beschlossene Sache, doch mittlerweile gelten die Verhandlungen als festgefahren. Angeblich forderte Assuncao ein Netto-Gehalt von 1,2 Millionen Euro!

Die Kölner Chance könnte nur die sein, dass sich angeblich auch Benfica Lissabon gerne die Dienste des zweikampfstarken und spielintelligenten Organisators sichern will. Allerdings gilt das Webster-Urteil nicht für einen Transfer innerhalb der selben Liga. Assuncao müsste also mindestens sechs Monate außerhalb Portugals spielen, um zu Benfica wechseln zu können. Und der FC würde dem nicht spektakulär, aber sehr effektiv spielenden Sechser eine kurze Vertragslaufzeit oder eine Ausstiegsklausel eher zugestehen als die anderen Interessenten.

Quelle: Kicker vom 05.06.08
 

<- Zurück  1  2  3  4  5 

Weiter->

Umfrage
 

Kommt Poldi zurück?
ja
nein
Auswertung
Werbung
 
Radio